Das Netzwerk

Netzwerk Bildungsberatung Berlin

Das Land Berlin trägt mit der öffentlich finanzierten Weiterbildungsberatung zu einer nachhaltigen Beschäftigungsförderung bei. Gemäß der Zielstellung des Rahmen-Arbeitsmarktprogrammes der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales ist ein niedrigschwelliges Informations- und Beratungsangebot zur Weiterbildung eine wesentliche Rahmenbedingung, um Fachkräftepotenziale zu erkennen, bestmöglich zu nutzen und einen chancengleichen Zugang zum lebenslangen Lernen zu gewährleisten.

Im Netzwerk Bildungsberatung Berlin sind derzeit 15 Beratungseinrichtungen mit unterschiedlichen Zielgruppen und Schwerpunktsetzungen vertreten: die LernLäden, die Jobassistenzen, die Weiterbildungsberatungseinrichtungen für Frauen sowie kontinuum e. V. und Infothek beruflicher Wiedereinstieg.
Schon heute werden mit den Beratungsangeboten insgesamt über 20.000 Ratsuchende jährlich erreicht.

Leistungen der Bildungsberatung

Die Beratung in den Einrichtungen des Netzwerks ist kostenfrei, vertraulich und unabhängig gegenüber Bildungsanbietern. Sie ist an den konkreten Bedürfnissen und persönlichen Situationen der Kundinnen und Kunden ausgerichtet und umfasst ein breit gefächertes Spektrum an Leistungen.
Bildungsberatung unterstützt Bürgerinnen und Bürger in allen Fragen der Bildung und Weiterbildung. Sie soll den unübersichtlichen Bildungsmarkt transparent machen und die Menschen dazu befähigen, bewusst und eigenverantwortlich Bildungs- und Berufsentscheidungen zu treffen und umzusetzen. Das Angebot spricht Bürgerinnen und Bürger in unterschiedlichen Lebenslagen an. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Beratung von Erwerbslosen und Geringqualifizierten sowie Menschen mit Migrationshintergrund.
Die Beratungseinrichtungen werden regelmäßig fachlich bewertet und sind nach anerkannten Qualitätsverfahren zertifiziert. Sie gewährleisten damit eine hohe Qualität der Beratung für alle Kundinnen und Kunden.

Der Berliner Weg der Bildungsberatung

Der Berliner Weg der Bildungsberatung umfasst eine aus öffentlichen Mitteln des Landes und zum Teil mit einer Finanzierung der Träger der Grundsicherung aufgebaute differenzierte Beratungsinfrastruktur. Sie ist auf den Arbeitsmarkt fokussiert und baut auf die Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen und Strukturen auf. Die Berliner Bildungsberatung ist eingebettet in die  Strukturen der Arbeitsmarkt- und Berufsbildungspolitik und bildet eine Plattform, um sich durch Innovationen und Kooperationen den verändernden Rahmenbedingungen anzupassen. Das gilt für die Strukturen der Einrichtungen selbst, die Qualifikation der Beraterinnen und Berater, die Qualität der Beratungsangebote und die Ausgestaltung der Beratungsangebote. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Kooperation mit den Stakeholdern, den Austausch zwischen den Einrichtungen und mit anderen Beratungseinrichtungen im In-und Ausland sowie auf die Ausgestaltung neuer Themen wie der Grundbildung gelegt.

Weitere Informationen zum Berliner Weg der Bildungsberatung erhalten Sie hier.